Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Relaunch der ‚Deutschen Handwerks Zeitung‘

Donnerstag, 21.11.19

Die ‚Deutsche Handwerks Zeitung‘ (DHZ) hat mit der Ausgabe 22/2019 ihr Erscheinungsbild modernisiert. Eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der DHZ spielten Wünsche der Leser. Die Zeitung rückt nun noch näher ans Handwerk heran. Grafiken, Fotos und eine opulente magazinige Gestaltung bekommen künftig mehr Raum.

Auch inhaltlich wurde die Zeitung neu justiert. Ab sofort berichtet die DHZ intensiver über Digitalisierung und Gesundheitsthemen. Auf Wunsch der Leser gibt es in jeder Ausgabe einen doppelseitigen Schwerpunkt, in dem Themen des Handwerks aus unterschiedlichen Blickwinkeln vertieft werden. Meinungsbetonte Darstellungsformen werden fortan besser in den redaktionellen Zusammenhang eingebettet. Die neu sortierten Seitenstrecken tragen dazu bei, den Leserinnen und Lesern den Zugang zu redaktionellen Inhalten zu erleichtern.

Die aufgefrischte Gestaltung der DHZ orientiert sich am Magazinlayout, schafft Luftigkeit und arbeitet mit Gegensätzen: Kleinteilige Texte, längere Lesestücke und Infografiken wechseln einander ab. Das Layout stammt von der Münchner Agentur 2issue.

An ihrer bewährten dreiteiligen Gliederung aus wirtschaftspolitischer Berichterstattung, Regionalthemen und Nutzwert hält die DHZ dagegen fest. Erhalten bleibt auch der Claim „Die Wirtschaftszeitung für den Mittelstand“.

Die Marktforschung hatte im vergangenen Jahr gezeigt, dass sich die Leserinnen und Leser von ihrer Zeitung eine attraktivere Gestaltung, vertiefte Analysen und ein selbstbewusstes Eintreten für die Belange des Handwerks wünschen.

Die ‚Deutsche Handwerks Zeitung‘ wurde vor 70 Jahren gegründet, der letzte Print-Relaunch liegt mehr als zehn Jahre zurück. Die ‚Deutsche Handwerks Zeitung‘ erscheint bei Holzmann Medien in Bad Wörishofen und erreicht eine verkaufte Auflage von knapp 490.000 Exemplaren. Herausgeber sind 23 Handwerkskammern in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen sowie Teilen Sachsens und Sachsen-Anhalts. Sie wurde 1949 als „Bayerische Handwerker-Zeitung“ gegründet.